Symptome nach Plateauphase

Brüßeler, Herbert @, Eschweiler, Montag, 03. April 2017, 15:26 (vor 418 Tagen) @ Sonne74

Hallo Sonne,

der Unterschied zwischen akutem GBS und CIDP lässt sich oft dadurch feststellen, wie schnell die Krankheit aufgetreten ist. Kommt die Krankheit schleichend über ein halbes Jahr verteilt, ist es mit Sicherheit CIDP, ging alles in knapp zwei Wochen, dann ist es GBS.

Man muss bedenken, dass die geschädigten Nervenbahnen erst wieder nachwachsen müssen. Dies braucht durchschnittlich für 1 mm einen Tag. Von daher ist es tatsächlich die Geduld, an der man selber arbeiten muss, um den Heilprozeß zu erleichtern.

Eine der Symptome nach dieser Krankheit ist die verminderte Ausdauer. Die bleibt auch noch lange. Die Erfahrung zeigt, dass in den ersten 5 Jahren nach der Erkrankung immer wieder Fortschritte zu verzeichnen sind. Erst 10 Jahre nach Ausbruch der Erkrankung kann man wirklich sagen, was an Restbeschwerden noch bleibt.

Von daher sollte man auch nach der REHA nicht mit den Therapien nachlassen. Es kann immer nur besser werden. Macht man zuviel Therapien oder strengt sich zu sehr an, werden die Symptome wie Kribbeln oder Nervenzucken stärker. Man sollte vor allen Dingen darauf achten, nicht zu viel zu tun, da dies oft mit einem Kräfterückgang einhergeht. Erfahrene Therapeuten wissen das.

GBS ist eine Krankheit (wie ich aus leidvoller Erfahrung selber weiss) die zum Glück mit einem guten Heilprozeß einhergeht. Von daher wünsche ich dir die notwendige Geduld und den Heilerfolg.

Herbert Brüßeler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum