nachlassende Wirkung von Immunglobulinen???

Beckers @, Aachen, Montag, 24. April 2017, 12:03 (vor 299 Tagen) @ Angelika13

Hallo Angelika,

bei mir war es ähnlich. Nach einigen Jahren der IVIG / Immunglobulinbehandlung verschlechterte sich der Gesundheitszustand. In meinem Fall hat damals eine über achtzehn Monate im Behandlungsbock gehende Immunadsorption - Behandlung zur Besserung geführt. Seit dem Abschluss der Immunadsorptionstherapie erhalte ich MabThera/Rituximab in zwei Sitzungen kurzzeitig hintereinander pro Jahr. Mit dieser Behandlung konnte ich seitdem das täglich über zwanzig Jahre eingenommene Cortison/Prednisolon dauerhaft absetzen.

Ich habe selber den Eindruck, mit der Zeit verändert der Organismus bzw. das Immunsystem die Verarbeitung sowie Verwendung der nicht körpereigenen Immunglobuline.
Möglicherweise lässt sich mit Immunglobulinen nur in Intervallen, mittelfristig begrenzt im Wechsel mit anderen pharmazeutischen Substanzen die beispielweise CIDP Erkrankung langfristig behandeln. Hier denke ich gibt es noch einige durch die Fachschaften zu klärende Fragen, Prozessmechanismen respektive fortlaufender Grundlagenforschung.

Ich wünsche Dir gute Besserung

Karl - Heinz Beckers


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum