Herzlichen Dank

biker57, Mittwoch, 17. Januar 2018, 17:54 (vor 37 Tagen) @ SurferM56
bearbeitet von biker57, Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:07

Hallo
Ich bekam MFS im Juni 2016.
Nach ca 6 Monaten war ich zu ca 70% wieder Fit.
Weil der Zustand relativ stabil blieb, und ich
ziemlich gut drauf war, dachte ich, meine "Möglichkeiten"
ruhig ans Limit treiben zu können.
Nach schweren MTB Touren gings mir zwar 3-4 Tage schlecht,
aber danach war alles wieder OK.
Im August 2017 trieb ich das ganze wohl zu bunt, und ich
bekam einen sehr starken Rückfall, Muskelschwäche, Körperliche
Schmerzen, sehr geringe Körperlich und Muskuläre Belastbarkeit.
Kurzum: Mir gings dreckig.
Erster Verdacht bei telefonischer Beratungsstelle für GBS und CIDP
war: Weil das MFS noch zu 30% dauerhaftblieb, wurde daraus CIDP.
Im Nov. wurde ich paar Tage zu Untersuchungen in die Klinik
eingewiesen, aber: Es wurde nichts gefunden.
Im Dez. war ich im MVZ Stuttgart, und die Ärztin meinte, dass
alles darauf hin deutet, der Rückfall ist Überlastungs bedingt.
Nun sind fast 5 Monate vergangen, und mir geht's mittelprächtig.
Ich treibe wieder Sport, (Ist wichtig) allerdings nicht so,
dass ich versuche Grenzen zu erreichen, bzw wieder auszubauen.
Ich habe einen Radsimmulator von Tacx, auf dem ich Computergesteuerte
Radtouren fahren kann, (Am TV Strassen Videofilme in Echtzeit) fahren
kann, und für den Oberkörper mache ich pro Muskel ca 5 Min Hanteltraining.
Zu empfehlen ist auch ein GYMSTICK. (Siehe Youtube)
Es ist halt einfach wichtig zu verhindern dass der Körper zu viel
Muskelmasse abbaut, was ja Altersbedingt eh nicht zu vermeiden ist.
Aber man kann den abbau bremsen.
Bei mir ist an keinem der vielen Gelenke ein Reflex messbar.
Für das Jahr habe ich mir vorgenommen, fast täglich aktiv zu sein,
allerdings nicht 2 oder 3 Tage hintereinander auf die gleiche weise.
2 oder 3 MTB Touren nacheinander wird es nicht mehr geben.
Auch werde ich fast nur noch mein E MTB nutzen.
Sollte mein Tatendrang wirklich mal zu groß sein, dann werde ich
den Tag nach einer Radtour dazu nutzen, mit dem Cabrio eine schöne
Runde zu drehen.
Ich bin jetzt 60, und warte ab, was bei meinem EU Rentenantrag raus
kommt, den ich nachdem ich seit Nov von der Krankenkasse ausgesteuert
wurde (18 Mon sind rum)vom Arbeitsamt stellen musste.
Ich will zumindest die 70 % wieder erreichen, die ich nach der Reha
halten konnte, und damit durchaus zufrieden war.
Laut der Ärzte ist es kein Fehler, Vitamin B Komplex, D3, und Magnesium
zu nehmen.
Ich hoffe, dass ab Frühjahr, wenn wieder die Wärme kommt, ein weiterer
Schub der Besserung eintritt.
Laut Ärzte soll ein Rückfall "fast" unmöglich sein, der ohne Grund
ausgelöst wird.
Aber wie ich selbst Schmerzhaft erfahren musste, können starke
Überlastungen doch dazu führen, dass der Körper erneut eine Monatelange
Talfahrt durchmacht.
Gib den Trainierten Muskeln am Tag danach 24 - 48 Std Pause.
Plane Dein Training im Studio so, dass zusammenhängende Muskeln
auch am gleichen Tag trainiert werden.
Also:
Brust, Schultern, Trizeps. Am folgenden Tag: Rücken, Bizeps, Beine.
Ich gestalte mein Krafttraining so, dass ich für jeden Muskel nur
eine Übung mache, mit 2 Sätzen.
Montag und Donnerstag : Beine mit dem Radtrainer, Dienstag und Freitag
für jeden Oberkörpermuskel 1 Übung je 2 Sätze.
Mittwoch ist Pause.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum