Besuch beim Gutachter

biker57, Dienstag, 06. März 2018, 16:52 (vor 164 Tagen) @ SurferM56

Ich bin jetzt 60 Jahre.
Die AfA hat mir "Nahegelegt" den Antrag auf Verrentung zu stellen.
Ich bin jetzt 23 Monate Krankgeschrieben, und hätte Anspruch
auf 2 Jahre ALG 1. Bis Nov 2019. (Wäre dann ca 62 J)
Danach bis 63 J 10 Monate Hartz 4.

Aber wozu ALG bezahlen, da ich zu 99% eh nie mehr arbeiten werde.

Zudem sagte der Sachbearbeiter, wäre es unfair, mit 45 Beitragsjahren
(Habe ich im Sept. diesen Jahres)und 42 Jahren ohne Unterbrechung
im Job noch fast 2 Jahre in H4 zu rutschen.
Daher solle ich versuchen, in EU Rente zu kommen, und hätte dann
meine Ruhe.

Auch mich regt es auf, wenn man über 4 Jahrzehnte geschuftet hat,
und dann das Existensminimum erbetteln muss, während andere ohne
einen Finger krumm gemacht zu haben Anstandslos die selben Ansprüche
haben.
Es wird höchste Zeit, dass die Sozialhilfe dem alter und den
Arbeitsjahren angepasst wird.
Aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe jetzt einen Grad der Behinderung von 40%

Ist der Arzt in der Lage, bzw berechtigt, die 10 fehlenden Prozent
zu genehmigen ?
Dient der Untersuchungstermin evtl den GdB festzulegen, oder muss ich
eine Neuberechnung erneut beantragen ?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum