schwerer Fall von GBS - ich brauche Rat, Mut und Hoffnung

Manuela @, Köln, Sonntag, 13. Mai 2018, 20:54 (vor 135 Tagen) @ Anja

Liebe Anja,

ich hoffe meine Worte machen dir bzw. euch Mut.

Ich bin letztes Jahr, Ende Februar, an GBS erkrankt. Nach 3,5 Wochen Krankenhausaufenthalt bin ich als Pflegefall in die stationäre Reha entlassen worden. Dort haben die Pflegekräfte, meine Familie, ich selber und die Therapeuten jeden Tag alles in ihrer Macht stehende getan und gegeben. Nach knapp 5 Monaten bin ich auf meinem Rollator, auf meine Beinen aus der Reha gegangen. Meine Familie und ich selbst haben nie aufgegeben, haben immer auch das Positive gesehen und den Glauben nie verloren. Meine Mutter sagte immer der Glaube kann Berge versetzen und in der Tat sie hatte Recht. Ich gehe wieder arbeiten und erfreue mich am Leben. Für mich hat das Leben auch wenn es solche Prüfungen für uns bereit hält wunderschöne Seiten..

Und zum Abschluss einen Rat von mir.
Sei einfach für deinen Papa da, auch wenn du nicht jeden Tag an seiner Seite sein kannst hilft es ihm wenn du ihm immer wieder Mut zusprichst. Verharmlose seine Situation nicht, er bekommt alles mit. Es gibt gute Tage in denen er positiv gestimmt ist und auch schlechte an denen er alles verteufelt..Diese Krankheit reißt dich komplett aus allem raus. Aber er wird bestimmt wieder gesund, er muss nur alles dafür tun. Dennoch solltest du dich und dein Seelenheil nicht vernachlässigen. Du kannst nur selber Kraft und Zuversicht spenden wenn du dir die Zeit nimmst diese auch wachsen zu lassen.

Ich drücke euch die Daumen, dass alles wieder gut wird.

Alles Gute und beste Grüße
Manuela


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum