Miller-Fischer Syndrom ohne genaue Diagnose

Carmen von der Warth @, Duisburg, Freitag, 03. August 2018, 13:13 (vor 135 Tagen)

Hallo,

ich habe noch nie in ein Forum geschrieben und hoffe ich schreibe jetzt nicht zu viel. Mein Sohn (19) sieht seit Samstag alles doppelt. In der Augenklinik wurde nichts gefunden, also wurde er Montag in eine neurologische Klinik eingewiesen. Weil er neben der Doppelsichtigkeit auch einen teilweisen Verlust der Reflexe und leichtes Fieber hatte, zudem auch noch in den letzten 2 Monaten 3 Mal eine Magen-Darm Infektion hatte,sind die Ärzte schnell auf das Miller-Fischer Syndrom gekommen. Allerdings konnten sie es bei der Lumbalpunktion und im Blut nicht nachweisen. Zudem wurde noch ein EMG und ein MRT durchgeführt. Es wurde nichts festgestellt aber der Verdacht auf das Miller-Fischer Syndrom steht immer noch. Jetzt kommt er ab nächste Woche in die Reha. Er sieht immer noch alles doppelt und die Reflexe sind immer noch kaum sichtbar.
Meine Frage an die Betroffenen: Gibt es hier auch jemanden bei dem das Miller-Fischer Syndrom nicht genau nachgewiesen werden konnte und wie wurde weiter behandelt?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum