GBS und CIDP: Heilung?

Kerstin Gieseler @, Hannover, Dienstag, 18. September 2018, 18:16 (vor 83 Tagen)

Hallo an alle,die etwas Positives brauchen,

ich bin 51 Jahre alt und bin vor 2 Jahren an GBS erkrankt. Nach der Plasmapherese ging es mir etwas besser und ich war in der Frühreha, erst im Rollstuhl, dann Rollator, schließlich konnte ich sogar am Stock gehen. Dann hatte ich einen Rückfall, ca. 6 Wochen nach der Ersterkrankung, musste wieder ins Krankenhaus, konnte mich wieder kaum bewegen, nicht stehen, nicht gehen usw. Es hieß nun, das sei CIDP und chronisch. Es war aber nicht ganz so schlimm wie beim ersten Mal.

Ich wurde mit Immunglobulinen (Blutplasma)behandelt und es ging mir wieder etwas besser. Ich kam wieder in die Reha. Dort war ich dann nur noch ca. 3 Wochen und wurde dort selbständig gehend entlassen. Einige Wochen später ging ich wieder arbeiten. Seitdem bekam ich in verschiedenen Abständen Immunglobuline, immer 3 Tage lang am Wochenende, erst alle 6 Wochen, dann alle 8 Wochen, alle 10 Wochen, dann alle 3 Monate. Vor ca. einem Jahr wurde die Dosis reduziert und schließlich wurde die Behandlung ausgesetzt.

Jetzt bekomme ich schon seit ca. 8 Monaten keine Immunglobuline mehr, nehme auch sonst keine Medikamente. Es geht mir sehr gut, ich habe überall wieder Reflexe, die Nerven haben sich alle regeneriert, es gibt keine Taubheitsgefühle mehr. Ich lebe wieder den ganz normalen Alltag und doch ist alles anders seit der Krankheit. Ich habe gefühlt, wie zerbrechlich alles ist, auch ich selbst und wie wertvoll mein Körper und mein Leben ist. Jeder Tag, auch der Alltag mit all den kleinen Sorgen, ist ein Geschenk für mich. Und ich bin jeden Tag sehr dankbar für meine wiedergewonnene Gesundheit und Lebensfreude: Ich fahre wieder Rad, tanze Standard und Latein, jogge teils 10 km und freue mich, dass ich mich wieder gut um meine Tochter (14) kümmern kann. Ich möchte euch Mut, Kraft und Hoffnung geben.

Viele Grüße
Kerstin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum