SOS! Partner (34Jahre)an akkutem GBS erkrankt

Yvonnele @, Montag, 29. Oktober 2018, 14:13 (vor 20 Tagen) @ Ela 34

Hallo Ela,

ich kann total verstehen, dass euch das alles zu langsam geht, aber die Beatmungsmaschine weg zu haben, ist toll!

Mein Mann war ein paar Tage (ich kann dir im Nachhinein nicht mehr sagen, wie lange) komplett gelähmt und konnte wirklich gar nichts mehr steuern. Kein Pupillenreflex, keine Reaktion auf irgendwas, nichts. Wir konnten eigentlich nur anhand der Monitore sehen, ob er geschlafen hat oder ob er wach war.

Und von einem Tag auf den anderen konnten wir wieder ganz leicht über Zwinkern kommunizieren. Ganz schwach am Anfang, aber dann ging jeden Tag ein bisschen mehr. Erst das Zwinkern, dann das Lächeln, dann Kopf leicht drehen, Schulter zucken - und so ist es Tag für Tag wieder abwärts gewandert. Dann kam ein Finger nach dem anderen - erst die eine, dann die andere Hand - usw.

Für uns war jeden Tag etwas mehr zu sehen und das waren unsere großen Fortschritte! Über jeden noch so kleinen haben wir uns riesig gefreut!

Ich kann dir nur weiter Kraft und Geduld wünschen! Auch zu uns haben Sie gesagt, wir hätten noch einen Marathon vor uns, wenn er wieder aus dem Krankenhaus raus und auf Reha ist. Wenn man so lange außer Gefecht gesetzt ist, fängt man ja quasi wieder von vorne an... Aber im Endeffekt ging das dann viel schneller als gedacht! Ich wünsche euch sooo sehr, dass es euch auch so geht!

Liebe Grüße,
Yvonne


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum