GBS leichte Form - Verschlechterung eingetreten, evtl MS ?

Optimus18, Samstag, 18. August 2018, 08:01 (vor 37 Tagen)
bearbeitet von Optimus18, Samstag, 18. August 2018, 08:04

Ich hatte hier bereits einen Bericht verfasst.
Ich befindet mich nun ca. im 3-4 Monat nach dem Plateau bzw. absoluten Hochphase bei mildem Verlauf und spüre wieder eine leichte Verschlimmerung. Herzrasen, Druck im Brustbereich, Schwere Atmung, unsicherer Ging, Schwitzen, extreme Mundtrockenheit - kein Speichel - all das hat sich in den 3-4 Monaten zurückgebildet. Allerdings treten die Symptome wie Muskelzucken, Kribbeln in Füßen und Händen, im Gesicht, Muskelschmerzen jetzt wieder etwas stärker hervor als noch vor zwei Wochen in der extremen Hitzeperiode in Deutschland.

Muss ich diese Verschlechterung als normal einstufen innerhalb des Rückbildungsprozess oder beginnt jetzt eine chronische Form?

Außerdem lese ich oft davon, dass MS so schwer zu identifizieren sei und sich anfangs von GBS schwer unterscheiden lasse?. In der Klinik wurde MS nach etlichen Untersuchungen (inkl. MRT) ausgeschlossen. Sollte ich diesbzgl. nochmal einen Arzt aufsuchen? Die Symptome traten bei mir schlagartig innerhalb von zwei Wochen auf und bildeten sich zunächst langsam und stetig zurück, ca. innerhalb von 3 1/2 Monaten nach dem Plateau. Allerdings ist der Rückbildungsprozess bei mir jetzt seit 3-4 Monaten etwas ins Stocken geraten. Das macht mir wieder ein mulmiges Gefühl.

Wie ist die Verschlechterung jetzt nach 3 1/2 Monaten zu werten ? :-( :-|

GBS leichte Form - Verschlechterung eingetreten, evtl MS ?

AutoNom, Sonntag, 19. August 2018, 12:59 (vor 36 Tagen) @ Optimus18

Hallo,

deine Sorgen sind berechtigt, jedoch solltest du nicht in Panik verfallen. Dein Augenmerk sollte sich darauf richten, dass du bei einer akuten Verschlechterung intervenierst. Bei mir hatte sich aus einem mittelschweren GBS ein chronischer Verlauf entwickelt. Die späte Medikamentengabe führte zu einer weiteren Verschlechterung, mit dessen Folgen ich nach 4 Jahren weiterhin zu kämpfen habe.

Auf dem Gebiet der MS bin ich nicht sonderlich gut informiert, mir sind aber einige Beiträge zu dem Thema in diesem Forum bekannt. Ein niedergelassener Neurologe deines Vertrauens sollte dich dahingehend beraten müssen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum