leicht ausgeprägtes GBS

CorinnaRiege, Sonntag, 26. August 2018, 19:30 (vor 84 Tagen)
bearbeitet von CorinnaRiege, Sonntag, 26. August 2018, 19:52

Guten Abend zusammen,
bei mir fing alles vor gut 5 Jahren an.
Ich hatte damals keine Eigenreflexe mehr die ausgelöst werden konnten und Sensibilitätsstörungen. Es würde dann eine Rückenmarkspunktion gemacht und als Diagnose stand dann in dem Bericht das ich ein leicht ausgeprägtes GBS habe. Da die Beschwerden dann aber Rückläufig waren habe ich keinerlei Medikamente oder weitere Behandlung bekommen. Ich hatte jetzt knapp 5 Jahre Ruhe. Jedoch habe ich seit ein paar Wochen wieder Sensibilitätsstörungen und bin antriebslos und dauermüde. Kann es sein das das GBS so lange Zeit ruht und jetzt wieder auftaucht? Mein Arzt sagte damals das es auch eine chronische Form gibt die nicht ganz so einen heftigen Verlauf nimmt wie die akute Form. Hat jemand von euch Erfahrungen damit das man fast 5 Jahre keine Symptome hat und es dann wiederkommt? Einen Termin beim Neurologen bekomme ich erst Mitte November.
Danke euch und einen schönen Abend.

leicht ausgeprägtes GBS

Christoph, Mittwoch, 29. August 2018, 20:28 (vor 81 Tagen) @ CorinnaRiege

Hallo Corinna,
ich hatte vor 3 1/2 Jahren einen ähnlichen Verlauf. Aufgehobene Archillessehnenreflexe und Sensiibilitätsstörungen. Die Nervleitgeschwindigkeit war immer normal, so dass die Ärzte zunächst von psychosomatischen Beschwerden ausgingen. Die Lumbalpunktion ergab dann erhöhtes Eiweiß, so dass - wie bei Dir - von einer lichten Form des GBS ausgegangen wurde. Durch eine Sonographieuntersuchung wurden geschwollene Nerven festgestellt. Eine Hautbiopsie ergab dann noch eine Schädigung der small Fiebers am Unterschenkel. Ich habe über 6 Monate IVIg bekommen. Das hat aber subjektiv nichts gebracht. Ich bin dann nur noch mit Schmerzmitteln versorgt worden und war dann später beschwerdefrei. Jetzt, 3 Jahre später, habe ich aus heiterem Himmel wieder ähnliche Sensibiliätsstörungen und deswegen auch Angst bekommen, das es wiederkommt oder ein chronischer Verlauf vorliegt. Ich habe glücklicherweise sehr schnell einen Termin beim Neurologen bekommen. Die Nervleigeschwindigkeit ist weiter normal und die Nervschwelllungen sind zurückgegangen, so dass die Ärzte Entwarnung gegeben haben. Sie gehen von Restbeschwerden der vor 3 Jahren bestehenden, aber abgeklungenen Entzündung aus. Das könnte auch auf Dich zutreffen. An Deinef Stelle würde ich mich - wenn möglich- um einen früheren Termin beim Neuologen bemühen, möglichst in einem Universitätsklinikum, weil meines Erachtens nur dort ausreichende Erfahrung vorhanden ist.

Deine Erfahrungen würden mich natürlich auch interessieren.

Viele Grüße,
Christoph

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum