Cortison?

Martin68 @, Freitag, 03. April 2020, 19:18 (vor 208 Tagen) @ -Ralf

Hallo Klaus,
vielen herzlichen Dank für Deinen Zuspruch. Die Aussicht, dass es dauerhaft besser wird, hilft über die Tiefpunkte, die man scheinbar zwangsweise bei einer solchen Krankheit durchmacht, hinweg.
Ja, die Immunabsorption hat mir bisher am besten geholfen. Nur kann sie halt nicht ambulant, sondern nur bei einem dauerhaften Aufenthalt im Krankenhaus durchgeführt werden.

Hallo Ralf,
bei meinem ersten Krankenhausaufenthalt wurde ich mit Immunglobolinen behandelt. Es stellte sich zwar ein Erfolg ein, allerdings mit der schweren Nebenwirkung Gichtanfall. Damals wurde ich mit Privigen behandelt. Auch hielt die Wirkung nicht lange an. Ist das Präparat Hizenta da anders?

Heute habe ich die vorerst letzte Infusion mit Cortison erhalten. Bis jetzt stellte sich keine Verbesserung ein. Allenfalls kann ich eine Verlangsamung der Verschlechterung feststellen. Ab morgen soll ich Cortison in Tablettenformm (Prednisolon) nehmen. Dabei wird die Dosis langsam zurück gefahren.
Meine Neurologin sagt, dass sie mit einem Stillstand der Krankheit und erst langfristig mit einer Verbesserung rechnet. Die Behandlung mit Cortison sei momentaner Wissensstand.
Welche Erfahrungen habt Ihr mit Cortisonbehandlungen gemacht?
Gibt es auch positive Erfahrungen? Wie wurde bei Euch Cortison verabreicht.

Über Eure Berichte freu ich mich, Gruß Martin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum