GBS Heilung Dauer

Manfred, Sonntag, 30. August 2020, 22:12 (vor 59 Tagen) @ Pastaqueen

Hallo, ich habe die Diagnose CIDP Gründonnerstag 2019 bekommen.

1/2 Jahr Cortisontherapie erhielt ich und alles war danach viel schlimmer als vorher.
Hilfesuchchend machte ich meine 4. Fastenkur. Dort hat mir eine Osteopatin erklärt was ich alles falsch gemacht habe. Ich solle sofort meine Ernährung umstelle. Hier ein kurzer Abriss:

Butter und richtige Schlagsahne sind erlaubt, (Fett)
Keine Milch und ähnliches, weil Mehrfachverarbeitetes, auch Käse nicht
Blattsalat roh und Kräuter in einer Schüssel, alles was Blatt hat, ist gut
Baum Obst nicht roh, nur verarbeitet, gedünsteter Apfel ist gut, hat roh zuviel Zucker
Gemüse das gleiche nicht roh essen
Himbeeren nicht roh, kurz aufgekocht, ja
Ei in allen Formen, zu allen Zeiten
Fisch ja, kein Geflügel, es sei, das Huhn hat nur grünes und Würmer gefressen, Ente ja, Wild und freilaufend, jaKein Schweinefleisch, grün fressendes Rind ja,
Kartoffeln, Reis, Hirse, Haferflocken, ja,
Getreide wenig, Abends nein
Sauerteigbrot geröstet gut, nicht abends
Nudeln nur aus Kichererbsen, Erbsen Lupine Mais Reis
Kaffee immer Wasser dazuGrüner Tee, ok
Glykol im Wein ist Zucker und wirkt toxisch auf die NervenSteinzeiternährung ist die älteste Nahrung und damit auch die richtigste Nahrung. Die gibt es seit vielen Millionen Jahren.
Getreide gibt es erst seit etwa 11.000 Jahre. Neuzüchtung weniger.
Milch gibt es erst seit etwa 7000 Jahren.

Siehe bitte auf YouTube bitte Prof. Dr. med. Jorg Spitz "Kohlenhydrate und Zucker"

Liest das Buch von Terry Wahls, Multiple Sklerose erfolgreich behandeln. Hier ein Auszug:

Ich bin ein klinischer Professor für Medizin an der Universität von lowa Carver College of Medicine in lowa City, lowa, USA, wo ich Bewohner der inneren Medizin in ihren Primärversorgungskliniken unterrichte. Ich betreibe auch klinische Forschung und habe über 60 begutachtete wissenschaftliche Abstracts, Poster und Artikel veröffentlicht.
Ich bin nicht nur Arzt, sondern auch Patient mit einer chronisch fortschreitenden
Krankheit. Bei mir wurde im Jahr 2000, ungefähr zu der Zeit, als ich an der Universität anfing, ein Rückfall bei Multipler Sklerose diagnostiziert. Bis 2003 war ich zur sekundären progressiven Multiplen Sklerose übergegangen. Ich erhielt eine Chemotherapie, um die Krankheit zu verlangsamen, und begann, einen Rollstuhl mit Neigungsverstellung zu benutzen, weil meine Rückenmuskulatur geschwächt war. Es war klar: Irgendwann würde ich durch meine Krankheit bettlägerig werden. Ich wollte dieses Schicksal so lange wie möglich verhindern.
Aufgrund meiner akademischen medizinischen Ausbildung wusste ich, dass die Forschung an Tiermodellen von Krankheiten der klinischen Praxis oft 20 oder 30 Jahre voraus ist. In der Hoffnung, etwas zu finden, das meinen Abstieg ins Bett hemmt, habe ich mit PubMed.gov nach wissenschaftlichen Artikeln über die neuesten Forschungsergebnisse zu Multipler Sklerose gesucht. Nacht für Nacht lernte ich Biochemie, Zellphysiologie und Neuroimmunologie neu, um die Artikel zu verstehen. Leider testeten die meisten Studien Medikamente, die Jahre von der FDA-Zulassung entfernt waren. Dann kam mir der Gedanke, nach Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln zu suchen, die bei jeder Art von fortschreitender Hirnstörung helfen. Langsam erstellte ich eine Liste mit Nährstoffen, die für die Gesundheit des Gehirns wichtig sind, und begann, sie als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Die Steilheit meines Abstiegs verlangsamte sich, wofür ich dankbar war, aber ich lehnte immer noch ab.
Im Sommer 2007 entdeckte ich Functional Medicine, eine Organisation, die Kliniker dabei unterstützt, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu nutzen, um Patienten mit komplexen chronischen Krankheiten besser zu betreuen. Als Ergebnis entwickelte ich eine längere Liste von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln, die gut für mein Gehirn waren. Dann hatte ich eine wichtige Offenbarung. Was wäre, wenn ich meine Ernährung so umgestalten würde, dass ich diese wichtigen Hirnnährstoffe nicht aus Nahrungsergänzungsmitteln, sondern aus den von mir verzehrten Nahrungsmitteln beziehen würde? Ich benutzte das, was ich aus der medizinischen Literatur, der Functional Medicine, und meinem Wissen über die Hunter-Gatherer-Diät - die nahrhafteste Diät überhaupt - gelernt hatte, um meinen neuen Ernährungsplan zu erstellen. Gleichzeitig lernte ich auch die neuromuskuläre Elektrostimulation und überzeugte meinen Physiotherapeuten, mich zu testen. Es tat sehr weh, aber ich fühlte mich auch euphorisch, als es fertig war, wahrscheinlich wegen der Endorphine, die mein Körper als Reaktion auf die elektrische Stimulation freigesetzt hatte. Im Dezember 2007 habe ich mit dem Wahls Protocol ™ begonnen. Die Ergebnisse haben meinen Arzt, meine Familie und mich verblüfft: Innerhalb eines Jahres konnte ich ohne Stock durch das Krankenhaus laufen und sogar eine 18-Meilen-Radtour zurücklegen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum