FBI der LMU

Hoffnung1 @, Dienstag, 13. Oktober 2020, 19:40 (vor 15 Tagen) @ Sabin225

Hallo Herbert,

ganz herzlichen Dank für deine interessante Antwort!
Entsprechend des Internetauftritts ist es beruhigend zu erfahren, dass im FBI der LMU tatsächlich sorgfältig untersucht wird. Wie bei dir hat es aber wohl nicht nur Vorteile, wenn nochmals alles auf den Prüfstand gestellt wird. Bei dir besteht nun das Risiko, bisher hilfreich erlebte Immunglobulingaben erkämpfen zu müssen. Ich fürchte mich davor, am Ende bescheinigt zu bekommen, dass ich Läuse und Flöhe hätte (womöglich eine Muskeldystrophie oder wer weiß was...). Dafür bin ich noch nicht gefestigt genug und mache deshalb erst mal vom Wiedervorstellungstermin in Tübingen Gebrauch und mache mit Physiotherapie weiter.
Das Belesen ist manchmal hoffnungsspendend, manchmal schockierend, so dass ich aktuell versuche, beim Praktischen zu bleiben. Meine Erkrankung ist eh atypisch, und somit kann ich mich in keiner der geschilderten Varianten richtig finden (Pleozytose, Eiweißerhöhung, axonale Form, asymmetrisch, aber keine Gangliosidantikörper...)

Nochmals Danke für die ausführliche Einschätzung des Angebots der FBIs.

Herzliche Grüße
Alexandra


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum