Corona Impfung

Helmtrud Unterstaller, Kastl, Donnerstag, 23. Dezember 2021, 15:16 (vor 190 Tagen) @ Thoddy

Hallo Thoddy

Genau von drei Jahren hatte ich GBS.
Am 24.12.2018 um 12Uhr mittags wurde ich entlassen.
In dieser Zeit konnte ich fast nicht gehen. Am 9.1.2019 kam ich in die Rea nach Bad Tölz. Nach 14 Tagen konnte im Gebäude kleine Strecken ohne Rollator bewältigen.
Meine Gang Schwäche und Unsicherheit ist geblieben. Beim Längen Gehen sollte ich einen Rollator nehmen.
Thema Impfung:
Ich habe eine Impfunfaehigkeis Bescheinigung von meiner Ärztin bekommen.
Ende November hatte ich das Vergnügen das ich an Corona erkrankte. Der Verlauf verlief mittelschwer war zu Hause.
Hatte starke Gliederschmerzen da weis man bei mir nicht so genau wo sie herkommen von der Arthrose oder Osteoporose. Ich hatte noch starke Übelkeit 5 kg.habe ich verloren, bin nicht traurig über den Gewichtsverlust, der Husten war auch stark.
Jetzt bin ich einmal bis Mai Genesen.
Ich lasse mich nicht Impfen. Höchstens ich komme ins Gefängnis oder Höhe Strafen dann muss ich das Risiko auf mich nehmen.

Dieser Impfstoff hat ja nur eine bedingte Zulassung.
Ich will nicht ein Versuchskaninchen der Pharmaindustrie sein
Informieren sie sich beim Paul Ehrlich Institut!!!
Über Nebenwirkungen,rote Hände ist nur ein kleiner Bruchteil.

Ich hoffe der Spuk ist bald zu Enden.


Frohe Weihnachten
wünscht allen

Helmtrud.⛄


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum