Corona Impfung

Klaus., Freitag, 31. Dezember 2021, 06:07 (vor 24 Tagen) @ Helmtrud Unterstaller

Nun gut.
Es kam, wie es kommen musste. Helmtrud hat sich nicht impfen lassen und hat sich infiziert.

Sie hat Glück gehabt, dass sie glimpflich davon gekommen ist.
Das freut mich, dass es so ausgegangen ist.

Meine Meinung: das Risiko der Nebenwirkungen (falls sie überhaupt auftreten), ist extrem niedriger, als das Risiko eines schweren Verlaufs. Die Statistik von Millionen Betroffenen zeigt, dass Nebenwirkungen tatsächlich sein können, aber nur sehr selten. Sie zeigt aber auch, dass es sehr häufig schlimme Verläufe geben kann ohne Impfung.

Das Leugnen wissenschaftlicher Erkenntnisse bringt die Gesellschaft in die Situation, in der wir uns aktuell befinden: eine Schleife von Logdowns und neuen Virusvarianten.

Die Gesellschaft wird von Impfverweigerern in Zwangshaftung genommen.
Impfverweigerer konzentrieren sich auf die Nebenwirkungen, und verdrängen die Tatsache, dass diese nur einen Bruchteil des Risikos sind. Einseitige Selbstmanipulation, zum eigenen Schaden und zum Schaden der Gesellschaft.

Die vielen Millionen Geimpfter müssten -der Logik der Impfgegner- fast alle krank oder sogar tot sein. Sind sie das? Nein, sie sind geschützt.

Klar: jeder Arzt wird einem Kunden, auch einem Impfgegner, ein Attest ausstellen.
Aber weiß er Bescheid um das tatsächliche Risiko seines Patienten? Die wenigen Ärzte, die sich mit GBS auskennen, befürworten eine Impfung. Und ein paar zielgerichtete Tests können das Risiko von Nebenwirkungen einschätzen. Man muss sie nur machen.

Aber gegen ideologisch-dogmatisches Ablehnen der Impfung können Ärzte aus nichts mehr ausrichten.
Die Leidtragenden sind das überforderte Klinikpersonal, die vielen mitgefangenen Bürger, und das Zusammenleben in der Gesellschaft.

Traurig.
Klaus.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum