Corona Impfung

Hunkebunk, Dienstag, 12. Januar 2021, 08:08 (vor 101 Tagen)

Hallo zusammen,

ich hatte vor 20 Jahren ein voll ausgeprägtes GBS bis hin zum Organversagen und Lähmung der Atmung, Extremitäten usw. - 5 Wochen Koma. Damals hat mir nahegelegt, jegliche Impfungen zu vermeiden. Sämtliche Lähmungen haben sich vollständig zurückgebildet, allerdings bin ich seit dieser Erkrankung permanent krank - Lungenkrebs, Diabetes, verschiedene OPs etc.
Seit Corona bin ich nun am Zweifeln - ich arbeite in einem Krankenhaus und mein Chefarzt sowie mein Onkologe und auch Hausarzt - niemand kann mir zu- oder abraten!

Ab Mitte des Monats hätte ich Gelegenheit eine Impfung zu bekommen. Können Sie mir weiterhelfen - ich bin absolut unentschlossen und ratlos!

Liebe Grüße,
lieben Dank

Iris Eickhoff

Corona Impfung

Helmtrud Unterstaller @, Kastl, Dienstag, 12. Januar 2021, 13:54 (vor 101 Tagen) @ Hunkebunk

Hallo
Iris Eickhoff
Wie ich schon geschrieben habe bin ich Ende 2018 an GBS erkrankt.Bei mir waren die Füsse,Beine und Hände befallen.Ich konnte nicht mehr gehen und schreiben. Das link Bein ist noch sehr beeinträchtigt und allgemein hab ich wenig kraft in den Beinen.
Jetze zu Deiner Frage. Mein Neurologe ist Prof und rät mir ausdrücklich von jeglicher Impfung ab,er meinte ich soll auch vorsichtig bei Operationen sein. Meine Hausärztin ist der gleichen Meiniung die hat einmal in einer Neurogieabteilung gearbeitet.
Iris ich kann ihnen nur den Tipp gebe machen sie sich schlau über das Immunsystem.
Ich habe das Buch von Margot Ritzer Naturschutzgebiet Mensch diese Autorin kenn ich seit 20 Jahren. Z.B. schreibt sie.Das Immunsystem ist nämlich ein Erinnerungssystem.
Autoimmerkrankungen-die Killerzellen geraten außer Rand und Band!
Neben Allergien werden auch so genannte Autoimmerkrankungen durch ein Ungleichgewicht des Immunsytem ausgelöst.

Machen sie sich schlau. Gehen sie in sich, was sagt der Bauch. Lesen sie im Forum alte Berichte es stehen einige drinnen.
Dann könnes sie sich entscheiden was sie machen. Meine Hausärztin gibt mir ein Attes zur Impfbefeiung ich habe auch noch Allergien. Vorsicht ist die halbe Miete.


Gruss an alle Leser
Helmtrud Unterstaller

Corona Impfung

Albert, Donnerstag, 14. Januar 2021, 17:31 (vor 98 Tagen) @ Helmtrud Unterstaller

Nur zur INFO Erfahrungen von früher. Den Satz von Mark Twain haben wir im Lexikon "Polyneuropathien von A - Z" mit übernommen.

Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern –
Sie könnten an einem Druckfehler sterben

Mark Twain

Corona Impfung

Klaus., Freitag, 15. Januar 2021, 18:00 (vor 97 Tagen) @ Albert

Hallo Iris,

zu diesem Thema gibt es in diesem Forum weitere Beiträge:
https://gbs-forum.de/index.php?id=8671

Gestern hat mir meine Neurologin dringend empfohlen, mich impfen zu lassen. Ihr seien Fälle bekannt, in denen nach einer Corona-Erkrankung die Patienten GBS bekommen haben.

Grüße
Klaus.

Corona Impfung

Helmtrud Unterstaller @, Kastl, Montag, 18. Januar 2021, 14:16 (vor 95 Tagen) @ Klaus.

Hallo an alle GBS ler

Ich las im Internet das in Peru am 12.12.2020 klinischer Test mit einem Impfstoff der Chinesischen Firma Sinopharn unterbrochen wurde,nachdem ein Probond Symptome des GBS gezeigt hatt.

In Norwegen machen sie einen Impfstopp bei Ü 80 jährigen da 23 von denen geimpften gestorben sind.

Schaut einmal bei YouTube die Berichte von Clemens Aray an. Ich finde er erklärt das ganze über pro und contra der Impfung sehr gut.

Mein Beruf bis zur Erkrankung Ende 2018 an GBS war Gesundheitsberaterin von der Firma Anusan und ich hatte eine Ausbildung zur Ärztlich geprüften Ernährungsberaterin bei der Paracelsus-Schule.Also einwenig kenn ich mich aus.

Keiner gibt uns eine Garantie wie eine Impfung gegen Corona bei einen GBS erkrankten ausgeht. Ich sage Vorsicht ist die halbe Miete. Jeder muss für sich eintsecheiden. Das kann uns keiner Abnehmen.


Mit freundlichen Gruss
Helmtrud Unterstallert

Corona Impfung

Klaus., Montag, 18. Januar 2021, 22:42 (vor 94 Tagen) @ Helmtrud Unterstaller

Hallo Helmtrud, hallo GBS-ler,

ich habe leider feststellen müssen, dass selbst "normale" Neurologen sich mit dem Spezialfall GBS nur mäßig auskennen. Die Krankheit ist recht selten, und verläuft oft unvorhersehbar. Leider.

Hier in diesem Forum kam ja schon der Hinweis, dass es ein Merkblatt der Deutschen Polyneuropathie Selbsthilfe e.V. gibt. Diese wird von einem medizinisch wissenschaftlichen Beirat beraten, und hat auch das Thema Impfen mit den aktuellen Erkenntnissen bewertet.

Ich nehme mal an, dass deren Hinweis, dass eine Impfung sinnvoll sei, doch etwas mehr Gewicht hat als ein Hausarzt, oder "normaler" Neurologe, der ein sehr breites Aufgabenfeld hat.

Als Ernährungsberater würde ich mich nicht trauen, zu behaupten, mich auszukennen; weil dieses Thema sehr speziell ist.

Wenn man gezielt nach Impftoten sucht, wird man sie finden. Oftmals ist die Ursache eine nicht unerhebliche Vorerkrankung. Klar, dass mit zunehmendem Alter das Risiko höher wird, die Impfung schlechter zu vertragen.

Ja, Du hast Recht, jeder muss für sich entscheiden. Aber wir sollten auf jene hören, die sich am besten auskennen mit unserer Krankheit. Eine bessere Chance kenne ich nicht.

Nix für ungut, und Gruß.
Klaus.

Corona Impfung

Klaus., Freitag, 22. Januar 2021, 18:56 (vor 90 Tagen) @ Klaus.

Hallo zusammen,

die ARD hat hier einen Faktencheck zu den Impfschäden veröffentlicht:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/impfungen-todesfaelle-101.html?utm_source=pocket...

Demzufolge hat Norwegen nach 23 Todesfällen die Impfungen NICHT gestoppt, sondern die Anwendungsregeln für sehr betagte und vorerkrankte Senioren überarbeitet.

Es wird auch erwähnt, dass Russland die Tatsachen verdreht und Stimmung macht gegen eine sogenanntes "Impfmassaker".

Im ARD-Faktenfinder wird auch erwähnt, daß die Querdenker die tatsächlich vorkommenden Todesfälle für ihre eigene Panikmache nutzt.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin kein bedingungsloser Impfbefürworter. Ich habe auch noch Unsicherheiten über die Wirkung der Impfung, unsere GBS-Situation betreffend.
Deshalb versuche ich möglichst viele objektive Fakten zu sammeln, hoffe auf den Rat des Medizinergremiums der "Polyneuropathie Selbsthilfe e.V.", und versuche keiner Panikmache auf den Leim zu gehen.

Wir können in unserer Lage nicht viel mehr tun, als den Spezialisten zu vertrauen, selbst wenn diese sich schwer tun bei Neuropathien. Aber wir selber können es noch weniger als die Spezialisten.

Bis ich mit der Impfung dran bin, dauert es noch; diese Zeit wird hoffentlich weitere Erkenntnisse bringen.

Bleibt gesund.
Klaus.

Corona Impfung

Klaus., Montag, 22. März 2021, 16:09 (vor 31 Tagen) @ Klaus.
bearbeitet von Albert, Dienstag, 23. März 2021, 10:37

Korrigierte Version

Hallo nochmals,

nun habe ich neue Erkenntnisse.

In dem Beitrag "Inuspherese" beschrieb ich die Möglichkeiten dieser seit 2001 zugelassenen speziellen Immunadsorption. Sie ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und hat enorm viel Potential. Warum?
Weil das Filtrat sehr viel verschiedene Krankmacher herausfischt, mehr als bei der üblichen Immunadsorption. Dann werden die Partikel an diverse Institute geschickt und bewertet. Werden alle Ergebnisse ganzheitlich betrachtet, ergibt sich ein deutliches Bild der Vorgänge im Körper. Und das zu einem Zeitpunkt, wo für den Patienten noch keine Symptome erkennbar sind. (Bei der Immunadsorption wird das Filtrat meistens entsorgt, ohne es zu analysieren).
Durch die Analyse kann man rechtzeitig die Vorgänge im Körper deuten, z.B. bei MS, GBS, Alzheimer, Enzephalomyengitis und Parkinson, und dann gegensteuern. Ich bin selber davon betroffen, und man hat mich vor sehr schlimmen Folgeschäden bewahrt.

Warum schreibe ich das hier im Beitrag der Covid-Impfung?
Nun, weil mir die Polyneuropathiehilfe zur Impfung geraten hatte, ebenso das Medizinische Gremium meiner Krankenkasse. Einer meiner Neurologen riet ab, der andere dazu.
Bei der Inuspherese jedoch wollte man abwarten, bis die Ergebnisse der Analysen eingetroffen sind. Nun sind sie da, und man rät mir ab, bis alle Entzündungsmarker aus meinem Körper herausgefiltert wurden, zusammen mit den Borrelien, die man in Großhadern leichtfertig übersehen hatte.

Ich will damit sagen, dass der Durchschnittsneurologe überfordert ist mit der Abgabe irgendeines Tipps zur Impfung. Es muss speziell auf die einzelne Neuropathien eingegangen werden; das können nur wenige Neurologen. Es bleibt Russisches Roulette.

Alles Gute!
Klaus.

Corona Impfung

Klaus., Mittwoch, 07. April 2021, 11:14 (vor 16 Tagen) @ Klaus.

Hallo zusammen,

ich hatte eine weitere INUSPherese, und bin dabei, die Entzündungsherde im Körper und die Borrelien auszumerzen.

Wenn dies erfolgreich geschehen ist, hat mein Arzt keine Bedenken mehr gegen die Impfung, weil das Immunsystem sich beruhigen wird, und Überreaktionen nicht mehr zu erwarten sein werden.

Dies könnte etwa im Herbst der Fall sein.

Gruß
Klaus.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum